Weltkarte: Menschen im Klimawandel

24. Juli 2015

Jugendinitiative gegen den Klimawandel

Langging ist 20 Jahre alt und ist in dem Dorf Bagumbayan im Süden von Mindanao auf den Philippinen aufgewachsen. Bis zu dem Zeitpunkt, als extreme Wetterveränderungen, wie Überschwemmungen die Ernte ihrer Eltern zerstörten, konnte sie zur Schule gehen – danach reichte das Einkommen der Eltern nicht...
Bild zur Artikel
15. Juli 2015

Regenfälle werden immer unberechenbarer

Ipaishe: „Unser Land war fruchtbar und wir hatten immer gute Ernten, aber dann veränderte sich das Wetter, der Regen ist unberechenbar. Du arbeitest und arbeitest, aber du bekommst nichts zurück, wenn es kein Wasser gibt.“ In den letzten 100 Jahren sind die jährlichen Niederschlagsmengen in...
Kohinur mit ihrem Kind trocknet Tierdung
18. Juni 2015

Überschwemmungen werden immer häufiger

„Drei Mal hat uns der Fluss unser Land genommen“ erzählt Kohinur. Jedes Jahr kommt es in Bangladesch zu Überschwemmungen. Durch den Klimawandel verschlimmert sich die Situation zunehmend. Kohinur lebt in Gaibandha, einer Provinz im Nordwesten von Bangladesch. Durch die Überschwemmungen wird ihre...
18. Juni 2015

Philippinen – Das Leben nach dem Taifun Haiyan

„Vor dem Taifun war ich Fischer. Jetzt habe ich keine Ausrüstung mehr und kann nicht mehr fischen gehen. Mein Boot wurde beschädigt. Bislang konnte ich es noch nicht reparieren.“ berichtet Joel. Er und sein Lebenspartner May-May leben in einer Hütte in Tacloban auf den Philippinen. 2013 wurde sie...
05. Juni 2013

Wenn immer weniger wächst

Julia Flores Carrera, 50 Jahre alt aus Tepexi in Zentralmexiko, besitzt einen kleinen Laden, in dem sie seit 20 Jahren Heilkräuter verkauft. Sie besitzt zwei Ziegen und zwei Schafe und baute neben Mais früher in ihrem Garten Arnika, Kuckucksblumen, Fuchsschwanz und Drüsengänsefuß an. Jetzt aber ist...
20. Dezember 2012

Chivala bringt die Ernte durcheinander

„Als ich Kind gewesen bin, war das Wetter anders!“, sagt die 52-jährige Estela Njolo aus Kunthembwe. Sie ist Witwe und ernährt fünf Kinder durch den Anbau von Mais. Estela Njolo und die anderen Ältesten im Dorf sind sich einig, dass es seit der großen Dürre 1991/1992 in Malawi immer häufiger zu...
19. Dezember 2012

Tradiertes Wissen über Regen- und Trockenzeiten gilt nicht mehr

James Gigmai aus der Provinz Chimbu in Papua-Neuguinea erzählt, dass der Regen in den letzten Jahren immer unregelmäßiger fällt und es gleichzeitig im Hochland immer wärmer wird. Das über Generationen tradierte Wissen über Regen- und Trockenzeiten ist dabei eine wichtige Grundlage für den Anbau von...

Seiten