Blog

Winnie Byanyima, Geschäftsführerin von Oxfam International
Winnie Byanyima | 07. Juni 2018

Warum ökonomische Ungleichheit ein feministisches Thema ist

Das Wachstum der Weltwirtschaft beruht auf der Ausbeutung von Frauen und Mädchen. Diese tragen zwar enorm viel zur Wirtschaftsleistung bei, profitieren aber kaum davon: Frauen verdienen weniger, haben weniger Rechte und schlechteren Zugang zu Gesundheit und Bildung als Männer. Die G7 müssen den Kampf gegen diese Ungleichheit aufnehmen und die Rechte von Frauen und Mädchen stärken.
Rajiah in ihrem Haus in Cox's Bazar, Bangladesch.
AJM Zobaidur Rahman | 28. März 2018

Rohingya in Bangladesch: Eine Hebamme bringt Hoffnung

Rajiah musste wie Millionen andere Rohingya aus Myanmar fliehen. Im Flüchtlingscamp in Bangladesch unterstützt die gelernte Hebamme werdende Mütter und ist durch ihre selbstbewusste Art zugleich ein Vorbild für alle Frauen dort.
Marion Lieser in Indien
Marion Lieser | 08. März 2018

Gedanken zum Weltfrauentag: Ein sehr persönlicher Blog

Marion Lieser, Geschäftsführerin von Oxfam Deutschland, schreibt zum Internationalen Weltfrauentag. Und darüber, warum es wichtig ist, sich an diesem Tag zu Wort zu melden – gerade angesichts der Vorfälle sexueller Ausbeutung durch Oxfam-Mitarbeiter.
Eine Frau in dichtem Nebel
Charlotte Becker | 08. März 2017

Ohne Frauen steht die Welt still

Durch unbezahlte Pflege- und Sorgearbeit subventionieren Frauen Wirtschaft und Staat. Gleichzeitig gibt es weltweit Rückschritte bei der Geschlechtergerechtigkeit. Deshalb brauchen wir nicht Geduld, sondern mehr Einsatz für die Gleichberechtigung von Frauen und Mädchen, argumentiert Charlotte Becker am Weltfrauentag.
Om Nawal sitzt mit ihrem Enkelkind am Fenster
Thana Faroq | 22. Februar 2017

Frauen im Jemen – Licht im dunklen Alltag

Thana Faroq ist Fotografin aus dem Jemen. In ihrer Fotoserie „Women like us“ gibt sie Frauen aus ihrer Heimat die Möglichkeit, ihren Kriegsalltag mit der Außenwelt zu teilen. Was hat sich seit dem Krieg verändert? Wie gehen die Frauen mit dem Krieg um? Was gibt ihnen Kraft? Obwohl jede der Frauen unterschiedliche Erfahrungen gemacht hat, haben sie eines gemeinsam: einen unbeugsamen Willen, sich trotz aller Widrigkeiten nicht unterkriegen zu lassen.
Der Mond
Charlotte Becker | 08. März 2016

Internationaler Frauentag – einmal zum Mond und zurück

Zum Internationalen Frauentag, heute am 8. März, möchte ich mit dem Mond starten, denn Neil Armstrongs Mondlandung war ein großer Schritt für die Menschheit. – Und wenn es um Gleichberechtigung von Frauen und Männern geht, geht es auch um die ganz großen Schritte für die Menschheit. Vielleicht die wichtigsten.